Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Gäste an diesem Abend,
Ich heiße Sie alle herzlichst willkommen zu unseren 9 Lobbacher Gesprächen hier in der Manfred Sauer-Stiftung.
Hierzu begrüße ich herzlich den Hausherrn, Manfred Sauer, den Bürgermeister Edgar Knecht aus Lobbach, den Kreisvorsitzenden der SPD-Rhein-Neckar Thomas Funk, der diesen Abend auch moderieren wird.
Ich freue mich ganz besonders, Ihnen heute Professor Dr. Dr. Udo Di Fabio vorzustellen. Sein beruflicher Weg beeindruckte mich schon sehr früh.
Im Jahr 1999 wurde Dr. Di Fabio auf Vorschlag der CDU als der Nachfolger von Paul Kirchhof in den Zweiten Senat des Bundesverfassungsgerichts gewählt und gehörte diesem Gericht bis Ende 2011 an. Die Aufgaben des 2. Dezernates umfassten vor allem das Völkerrecht, das Europarecht und das Parlamentsrecht. In diesen Bereichen bereitete er wichtige Urteile seines Senats vor, darunter die Entscheidungen zur Bundestagsauflösung 2005 und zu den Differenzen des Lissabon-Vertrag.
Das Staatsrecht bleibt auch Hauptbestandteil seiner Vorlesungen am Institut für Öffentliches Recht in Bonn.
Gestatten Sie mir noch eine kurze Erläuterung zu den Lobbacher Gesprächen.
Wir, die Organisatoren verstehen uns als ein Basis und sind als SPD-Mitglieder in verschiedenen Ortsvereinen in dieser Region unterwegs. Wir laden unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger jährlich zu 3 bis 4 Lobbacher Gesprächen mit dem Ziel ein, den Menschen auch im ländlichen Raum persönliche Begegnungen und Gespräche mit prominenten Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft zu ermöglichen, die sie sonst nur im TV sehen.

Wir wollen damit das Interesse an politischen Themen vor allem außerhalb der Wahlkampfzeiten erhöhen, um so den demokratischen Zusammenhalt in unserer Bevölkerung zu festigen. Dabei passt unser heutiges Thema ganz besonders gut in diesen Kontext.
Unsere Gäste sollen dabei die Referenten als direkte Ansprechpartner erleben. Daher vermeiden wir ein Podium, so dass kein Abstand die Redner von den Gästen trennt. Unsere Referenten stehen den Gästen direkt gegenüber, damit die Bürgerinnen und Bürger diesen direkt „am Ärmel zupfen“ können.
Auch Ihre Fragen werden bei uns nicht vorselektiert, denn unsere Veranstaltungen sind immer als Dialogveranstaltung gedacht.
Die Presse wird von uns frühzeitig informiert, so dass sie Interviews mit den Vortragenden vor den Veranstaltungen führen und darüber berichten können.
Unsere Veranstaltungen bewerben wir mit 100 bis 200 Plakaten die wir in einem Umkreis von bis zu 50 km aushängen. Zusätzlich haben wir zwischenzeitlich ca. 160 E-Mailadressen von Mitbürgern gesammelt, die keine SPD-Mitglieder, aber politische Interessierte sind. Diese Bürgerinnen und Bürger werden von uns rechtzeitig per Mail informiert und eingeladen. Weitere Informationen bietet unsere Webseite.
Aktuell wird ein Kontakt in die verschiedenen sozialen Medien aufgebaut. Und so begrüße ich heute auch erstmals unser junges Filmteam.
Nicht vergessen darf ich Ihnen allen die besten Grüße von unserem regionalen Bundestagsabgeordneten Dr. Lars Castellucci auszurichten. Er wünscht diesem heutigen Abend viel Erfolg. Leider kann er nicht dabei sein, weil bereits morgen um 8 Uhr früh mit einem ökumenischen Gottesdienst zum Bundesparteitag der SPD in Berlin sein muss.

Jürgen Berger

 

IMG 20191205 192343

udo di Fabio bei den Lobbacher Gesprächen

 

weitere Informationen:

Begrüßung Jürgen Berger

ausgewählter Buchtitel zur Veranstaltung:

buch difabioDie Weimarer Verfassung

Beck'sche Verlagshandlung 2018

 

poster lobbach 12 14klein 

Am 9.7.2020 finden die nächsten Lobbacher Gespräche statt. Aufgrund der aktuellen Situation kann die Veranstaltung allerdings nicht im üblichen Rahmen in den Räumlichkeiten der Manfred-Sauer-Stiftung stattfinden.Stattdessen wird es eine Diskussion geben, an der man von zuhause mit Hilfe von PC/Laptop, Webcam und Mikrofon teilnehmen kann. Damit das funktioniert wird eine Software zu Verfügung gestellt: Zoom. Voraussetzung ist natürlich auch eine stabile, leistungsfähige  Internetverbindung. Eine Anleitung zur Vorbereitung Ihres Computers finden Sie hier.

 

Anleitung zur Diskussionsteilnahme(download)

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an:

Tilmann Kramolisch

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder telefonisch: 06271/2841

Weitere Informationen:

Begrüßung

Aufzeichnung der Veranstaltung auf Youtube

Die Tage zwischen dem Wochenende und dem 3. Oktober 2018 (Tag der Deutschen Einheit) erschienen ideal, um die lange geplante Veranstaltungsreihe zum Thema Klima und Umwelt zu starten. Beginnen wollte man mit allgemeinen Ausführungen über Klima und der Rolle der Menschen zum Schutz ihrer eigenen Umwelt.

Am Anfang stand die Beschäftigung mit der Aufzeichnung von Klima- und Wetterereignissen generell. Hierzu war eingeladen der Vizepräsident des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach, Dr. Paul Becker.

 

Begrüßung

Deutscher Wetterdienst

Pressemitteilung

 poster lobbach4 5web
   Entwurf: R.Aldag